Interessantes zur Gleichstellung

(Neueinstellungen erfolgen nicht unbedingt immer an erster Stelle und auch unter der Rubrik „Neues zur Gleichstellung„)

 

  • ASF

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen ist die Frauenorganisation der SPD. 

Die ASF hat die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel. Sie ist eine der Arbeitsgemeinschaften in der SPD, die im organisatorischen Aufbau und im Rahmen der politischen Willensbildung der Partei eine besondere Bedeutung haben. Die Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaften richtet sich an spezielle „Zielgruppen“ der SPD; sie bringen ihre Themen, ihre Positionen und ihre Vorschläge in die Diskussionen der Gesamtpartei ein und werben um innerparteiliche – und auch um gesellschaftliche – Mehrheiten. Der ASF gehören automatisch alle weiblichen Mitglieder der SPD an – das sind rund 150.000 Frauen (gut 31 Prozent der SPD-Mitglieder) – , eine formale Mitgliedschaft, etwa mit Aufnahmeantrag – gibt es nicht. Dennoch ist die ASF eigenständig: Sie hat einen eigenen organisatorischen Aufbau – analog zum Aufbau der SPD – und sie fasst eigenständige Beschlüsse.

Seit der Bundeskonferenz im Juli 2021 wird die ASF erstmals von eine Doppelspitze geführt: Im Bild die alte und neue Vorsitzende Maria Noichl (rechts) aus Bayern und neu Ulrike Häfner (links) aus Brandenburg

Weitere Infos:                   Über die ASF (spd.de)

 

 

Auch die ASF Koblenz hat einen neuen Vorstand

Zur neuen Vorsitzenden wurde am 2.9.2021 einstimmig Antje Ott gewählt (3. von rechts). Herzlichen Glückwunsch !

Ab sofort auch unter https://www.facebook.com/ASF.Koblenz (Anmeldung bei FB nicht erforderlich )

 

 

 

  • Das Zukunftsprogramm der SPD 2021

Das Thema Gleichstellung ist unter diesem Link (einfach anklicken) auf den Seiten 42 bis 44 zu finden 

Zukunftsprogramm der SPD

 

 

  • 31. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenminister*innen, -senator*innen der Länder

Diese fand am 23./24. Juni 2021 als Videokonferenz unter der diesjährigen Vorsitzenden Stefanie Drese (SPD) aus Mecklenburg-Vorpommern statt. Die frauenpolitischen Themen der Konferenz kann man auf den Seiten 2 – 4 nachlesen (u.a. Verteilung von Sorge – und Erwerbsarbeit, Minijobs, Digitalisierung, Pandemie, Gewaltschutz u.a.) und zeigen deutlich: Es gibt noch viel zu tun !! Die Themen und Beschlüsse hierzu (92 Seiten) zielen darauf, bestehende Benachteiligungen von Frauen abzubauen und Chancengleichheit in allen Lebensbereichen herzustellen und lassen sich hier nachlesen :

https://www.gleichstellungsministerkonferenz.de/documents/beschluesse-31-gfmk_1624560573.pdf

 

 

 

  • Das Strategiepapier von Franziska Giffey zeigt Wirkung !

Mit dem Strategiepapier wurde am 8.7.2020 erstmals ein ressortübergreifender Beschluss zur Förderung der Gleichstellung vom Bundeskabinett gefasst.

Die Fortschritte des vergangenen Jahres, können nun eingesehen werden. Dafür hat die Bundesregierung am 10. August 2021 die Umsetzungsstände der einzelnen Maßnahmen auf der Website der Gleichstellungsstrategie (zum anklicken) veröffentlicht. 

 

 

 

  • Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland vollenden – Für eine Gesellschaft der Augenhöhe und des Respektes

Hier der Link zur Resolution des SPD-Parteivorstands zum Internationalen Frauentag am 8. März 2021:

Resolution (spd.de)

 

 

 

  • Bundesstiftung Gleichstellung

Um schneller gleiche Chancen für Frauen und Männer zu erreichen, wurde im Mai 2021 per Gesetz die Errichtung einer „Bundesstiftung Gleichstellung“ beschlossen. Sie soll Informationen bereitstellen, Ideen entwickeln, Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Verbände und Unternehmen stärken, und ein offenes Haus für die Gleichstellung sein. Inzwischen hat die „Bundesstiftung Gleichstellung“ ihre Arbeit aufgenommen. Die konstituierende Sitzung fand am 7.7.2021 unter Leitung der Bundesgleichstellungsministerin Christine Lambrecht (SPD)  statt.

 

 

 

  • Dritter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung:

    Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten

Die Bundesregierung legt in jeder Legislaturperiode einen Bericht zur Gleichstellung von Frauen und Männern vor.  Kernstück des dritten Gleichstellungsberichts, der am 9.6.2021 vom Kabinett beschlossen wurde, ist das Gutachten, das von einer unabhängigen Sachverständigenkommission erstellt wurde. Während im zweiten Gleichstellungsbericht am stärksten Themen aus dem Bereich unbezahlte Sorgearbeit und ihre Verteilung aufgegriffen wurden, stand dieses Mal die Frage im Mittelpunkt, wie die Digitalisierung geschlechtergerecht gestaltet werden kann, um Frauen und Männern gleiche Verwirklichungschancen zu bieten. Die Bundesregierung teilt die Auffassung der Sachverständigenkommission, dass die Digitalisierung vielfältige Chancen bietet, aber auch Risiken birgt. Neben vielen interessanten Fakten gibt es auch konkrete Handlungsempfehlungen zu den zentralen Ergebnissen.

Hier der Link für einen ersten Überblick: BMFSFJ – Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten

Hier der Link zum dritten Gleichstellungsbericht (54 Seiten): https://www.bmfsfj.de/resource/blob/182020/a9013da06f712b5d431b36aaaea39359/stellungnahme-bundesregierung-gleichstellungsbericht-data.pdf

 

 

 

  • SPD Gleichstellungsbericht 2019

mit einem Vorwort von Lars Klingbeil

http://www.asf-koeln.de/wp-content/uploads/2019/12/TOP-6-SPD-Gleichstellungsbericht-2019.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

Design and CMS by Favicon FeldmannServices e.K. FeldmannServices e.K.

Datenschutz
FeldmannServices e.K., Inhaber: Dennis Feldmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
FeldmannServices e.K., Inhaber: Dennis Feldmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.